Ihre Spezialistin für Ernährung bei Krebserkrankungen in Berlin
Eine frühzeitig beginnende und regelmäßig begleitende Ernährungstherapie unterstützt den Erfolg einer onkologischen Therapie. Wer ausreichend ernährt ist, kann seine Therapietoleranz verbessern und das Risiko von Komplikationen und Therapieunterbrechungen vermindern. (Empfehlungen der S3-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V. DGEM).


Spezialisierte Betreuung von heimparentaler Ernährung (HPE)


Was ist heimparenterale Ernährung? 

Heimparenterale Ernährung ist eine Infusion von Nährstoffen, Vitaminen, Spurenelementen, Flüssigkeiten und Elektrolyten, die meistens über Ihr Portsystem zu Hause verabreicht wird, falls Sie vorübergehend nicht mehr in der Lage sind Ihren Nahrungsbedarf oral  zu decken. 
HPE kann auch ergänzend eingesetzt werden, falls Sie trotz aller Bemühungen Ihren Bedarf oral nicht ausreichend bzw. nur teilweise decken können. HPE kann im Akutfall jedoch auch Ihren kompletten Nährstoff- und Flüssigkeitsbedarf abdecken und übernehmen.


Wie läuft eine HPE-Versorgung zu Hause ab? 

Die Laufzeit des Infusionsbeutels wird bestimmt durch seinen Inhalt und Ihr Körpergewicht. Sie vereinbaren mit dem Pflegedienst zu welcher Uhrzeit morgens bzw. abends der Infusionsbeutel an- bzw. abgehängt werden soll.
Meistens läuft die Infusion über Nacht während Sie schlafen, damit Sie Ihren Tag frei und unabhängig gestalten können. Auf Wunsch kann die HPE-Infusion auch tagsbüer verabreicht werden. Damit die Infusion kontrolliert während des geplanten Zeitraumes einlaufen kann, wird eine Pumpe verwendet. Um über den Tag einigermaßen flexibel zu bleiben kann die Lösung einer Rucksackpumpe mit Akku hilfreich sein, sodass Sie auch bei Ernährung während des Tages Ihr Haus verlassen können. Auch zu Hause kann eine Rucksackpumpe sinnvoll sein, da es das Bewegen von Raum zu Raum erleichtern kann.
Die Portnadel muss spätestens alle 7 Tage neu gestochen werden. Es ist empfehlenswert die Portnadel zu ziehen, wenn Sie eine HPE-Pause einlegen, damit die Haut sich regenerieren kann.


Wieso ist es wichtig bei HPE auf eine spezialisierte Betreuung zurückzugreifen?   

HPE ist eine invasive, belastende, zeitintensive, risikoreiche und teure Therapie. Sie kann aber sehr wirksam sein, wenn sie regelmäßig individuell auf Sie abgestimmt und optimiert wird.
Wenn Sie sich für diese Therapie entscheiden, sollte es daher ganz genau zu Ihnen passen und engmaschig betreut sowie gesteuert werden.
Zumindest wöchentlich sollte revaluiert werden, ob Ihr Therapieplan noch zu Ihnen passt. Während der onkologischen Therapie treten womöglich Komplikationen, Beschwerden oder auch Verbesserungen auf, die in der Folge eine Anpassung der HPE erforderlich machen können.
Ihre aktuellen und regelmäßigen Laborwerte geben Auskunft über Ihren Elektrolyt- oder Makronährstoffbedarf sowie zu Ihrer Nieren- und Leberfunktion. Diese Werte sollten bei der HPE-Therapieplanung regelmäßig berücksichtigt werden.
Wenn Sie eine unabhängige Ernährungstherapeutin suchen, die Ihre Interessen vertritt, kann ich für Sie in Zusammenarbeit mit Ihrem Onkologen oder Hausarzt eine optimierte HPE-Therapie gestalten.


Was beinhaltet eine spezialisierte HPE-Betreuung? 

  • Die Erfassung der Qualität und Quantität der oralen Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme sowie aktueller Beschwerden. Soweit möglich, werden Ihnen Vorschläge für eine orale Optimierung gemacht und Strategien besprochen, um Beschwerden zu minimieren oder zu beseitigen.
  • Die Erarbeitung Ihres individuellen HPE-Therapieplans unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Wünsche, der aktuellen Laborwerte und Ziele der onkologischen Therapie. Der erste Termin muss persönlich erfolgen und kann gerne bei Ihnen zuhause stattfinden. Ich halte es für sehr wichtig für unsere Zusammenarbeit, dass wir uns persönlich kennenlernen.
  • Kritische und regelmäßige (am besten wöchentliche) Evaluierung des HPE-Plans. Gegebenenfalls Anpassung des HPE-Therapieplans an individuelle Bedürfnisse, Laborwerte und den Krankheitsverlauf (in dieser Phase kann die Beratung persönlich oder telefonisch erfolgen).
  • Ihre Laborwerte werden während der Therapie regelmäßig kontrolliert. Für die Zusammenstellung Ihres HPE-Therapieplans benötige ich immer Ihre aktuellen Laborwerte. Daher denken Sie bitte daran, eine Kopie davon mit nach Hause zu nehmen. Ohne Ihre aktuellen Laborwerte zu kontrollieren, kann kein seriös verlässlicher HPE-Therapieplan erstellt werden.
  • Die wichtigen Labor-Parameter für eine HPE-Therapieplanung sind folgende Elektrolyte: Natrium, Kalium, Calcium, Phosphat und Magnesium, sowie Blutzucker, Triglyceride, Harnstoff, Kreatinin, Gesamteiweiß, Albumin, CRP und die Transaminasen. In der Anfangsphase sollten Ihre Laborwerte wöchentlich kontrolliert werden. Bei einem stabilen Verlauf reicht eine Kontrolle alle zwei Wochen, wenn Sie weitgehend beschwerdefrei sind und bleiben.
  • Die erforderliche und essentielle Rücksprache zwischen mir und dem behandelnden Onkologen sobald Ihr Therapieplan angepasst wird.


Honorar: Erstgespräch und die Erstellung/Organisation der HPE 120 €
Die Folgebetreuung wird auf Stundenbasis mit 80 € / Stunde abgerechnet. Hausbesuche sind nach Wunsch und Vereinbarung ebenfalls möglich.


Sollten Sie Fragen zu diesen oder weiteren Themen haben, nehmen Sie jetzt einfach Kontakt mit mir via Mail oder per Telefon auf!

E-Mail
Anruf